Vier Punkte in 4 Tagen! Auftakt nach Maß in der Kreisliga

von Jörn Goldbach

Innerhalb von 96 Stunden gelang der neuformierten Kreisligatruppe die Optimalausbeute. Es ist nicht bescheiden, wenn wir die Punkte in erster Linie für den Klassenerhalt brauchen werden.

Die Runderneuerte Mannschaft (inklusive Jugendkreismeister Jonas Süßmuth) startete furios zu Hause gegen KTTK 5. Der direkte Mannschaftsvergleich (Fünfte gegen Fünfte) ging eindeutig an Friedrichsort. Das D1 Süßmuth/Goldbach hatte keine Probleme gegen Meyer/Xu und das D2 Manni/Hansi drehte noch ein 0:2 gegen Vogel/Roosch zum 3:2. Unser D3 Jäschke/Ehmke musste sich in Vier geschlagen geben.
Eine blitzsaubere Weste behielten dann alle 6 Akteure in der ersten Einzelrunde, wobei nur Burni über Fünf gehen musste. Danach unterlag Jonas dem immer besser werdenden Vogel in 3 engen Durchgängen. Burni konnte ein 0:2 gegen Roosch noch in einen Fünfsatzsieg verwandeln, sodass der 9:2 Sieg perfekt war.

4 Tage später standen wir in Russee als Gastmannschaft an den Platten. Vom Papier her musste eigentlich schon ein Sieg her, wenn wir um den Klassenerhalt spielen wollen. Süßmuth/Goldbach wurden dieses mal etwas mehr gefordert, konnten aber gegen Theede/Wagner in Vier gewinnen. Das D2 Manni/Hansi machten gegen Kolupaev/Hacker in Drei kurzen Prozess. Ehmke/Klingler harmonierten nicht ganz so gut und mussten nach Vier dem Heimdoppel Hoffmann/Fritz gratulieren. Oben mussten beide SVFler über Fünf gehen. Jonas machte es gegen Wagner zügig und gewann ungefährdet den Fünften. Burni musste gegen Theede Matchbälle abwehren, um in der Satzverlängerung gewinnen zu dürfen. Hansi machte ein starkes Spiel gegen Kolupaev und belohnte sich mit einem 3:1. Manni haderte gegen das Spiel von Götzke und konnte nicht über ein 1:3 hinaus kommen. Felix startete gut gegen Hoffmann, danach wurde es zäher, sodass ebenfalls ein 1:3 zu Buche stand. Unser gut aufgelegter Mannschaftsführer Torsten lieferte sich eine Fünfsatzschlacht mit Höhen und Tiefen hüben wie drüben gegen Fritz. Torsten behielt die Ruhe und konnte sich im Fünften zum Leidwesen der Heimkulisse durchsetzen. Ganz stark!

Danach spielte Jonas gegen Theede sehr konzentriert und setzte ein Musterbeispiel wie es gehen kann. Sauberer 3:1 Sieg. Burnis erfolgreiche Minifünfsatzserie ging gegen Wagner zu Ende. Wagner behielt in der Verlängerung die Oberhand. Manni kämpfte gegen Kolupaev ebenfalls fünf Sätze lang, mit dem besseren Ende für sich! Hansi hatte ein paar Problemchen gegen Götzke und kam über einen Satzgewinn nicht hinaus. Torsten setzte dann aber nach sehr gutem Spiel gegen Hoffmann den entscheidenden Schlußpunkt mit einem Viersatzsieg! Ein hart erkämpftes 9:5 stand am Ende für uns im Spielberichtsbogen.

- Die Fünfte -

Zur Newsübersicht