Unglaubliche Ergebnisse bei der Norddeutschen Rangliste der Jugend 13

von

Das diesjährige NTTV-Ranglistenturnier der Jugend 13 fand vom 26. bis zum 27. September in Berlin statt. Ich hatte das „Glück“ für den TTVSH als Betreuer anzureisen und unsere aufstrebenden Talente Ben Schüler und Cosimo Kirk zu unterstützen.

Freitag (Anreisetag):

Die Fahrt nach Berlin ging schonmal super los, denn höhe Bad Segeberg hatten wir leider eine Panne. Nach circa 90 Minuten ging es dann mit meinem Bonjovi weiter, der uns sicher nach insgesamt 4 Stunden Fahrt zum Ziel gebracht hat. Da wir sehr spät angereist sind ging es auch sofort ins Bett, um den nächsten Tag volle Leistung bringen zu können.

Samstag (Gruppenspiele):

Samstag war es dann soweit, nach einem nahrhaften Frühstück fuhren wir früh zur Halle, damit die Kinder genug Zeit zum Einspielen hatten. Ben und Cosi hatten in der vergangenen Woche sehr fleißig trainiert, um das beste Ergebnis rauszuholen. Beide hatten eine sehr starke Gruppe, doch waren hoch motiviert einige Favoriten zu stürzen und gleich auf sich aufmerksam zu machen.

Ben durfte direkt gegen das Nachwuchstalent aus dem TTVSH, Luke Jalaß, ran. Nachdem er auf der Landesrangliste noch gewinnen konnte unterlag er diesmal 1:3, konnte dennoch aber zufrieden sein. Im nächsten Spiel kam der topgesetzte Hamburger Zhang Jia Yuan. Wie der Name schon verrät kam ein schweres Spiel auf Ben zu, doch wie der Zufall es will kam der Hamburger überhaupt nicht mit der Noppe und dem unorthodoxen Spiel klar. Die erste Sensation von unseren SVF'lern, denn Ben gewinnt am Ende mit 3:0! In den nächsten Spielen ging es dann immer wieder auf und ab bei Ben, und es kam zum alles entscheidenden letzten Spiel, bei dem es ums Weiterkommen in die Top 8 ging. Der Berliner Cornelius Miller spielte bis dahin ein starkes Turnier, und ich wusste, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Nach einem starken Kampf kam der fünfte Satz, der für meine Nerven durch die Spannung sehr grenzwertig war. Jetzt kann ich erst verstehen, wieso Michael Weinhold damals durch das Betreuen bei mir so viele graue Haare bekommen hat 😉 Ben jedenfalls konnte nach starken Ballwechseln das Spiel für sich entscheiden und gewann mit 11:9 im fünften Satz und sicherte sich damit das Weiterkommen als viert Platzierter. Aber nicht nur das Qualifizieren an sich ist schon eine Top Leistung, Ben geht mit einem 2:1 Spielverhältnis hoch und ist somit am Ende des Tages auf einem aktuell dritten Platz in der Gesamtwertung! Ein unglaubliches Ergebnis von unserem Noppenspezialisten.

Cosimo fand sehr gut in das Turnier, konnte seine ersten Spiele gewinnen und direkt auf sich aufmerksam machen. Dadurch, dass ich Cosimo nicht betreut habe, konnte ich leider nicht alle seine Spiele komplett verfolgen. Doch eine Sache habe ich immer mitbekommen und das ist Cosi wie er sich anfeuert! Wenn eines sehr positiv aufgefallen ist dann, dass er immer wie ein Löwe kämpft, um das Spiel für sich zu entscheiden. Außerdem hat Cosimo anscheint sehr viel Spaß in fünften Sätzen zu spielen, denn nahezu alle seine Spiele gegen Top gesetzte Spieler waren im fünften Satz. Diese konnte er durch mentale Stärke auch fast immer gewinnen. Am Ende des ersten Turniertages hatte unser SVF'ler das bestmögliche Ergebnis erreicht und belegte in der Gruppe einen wahnsinnigen zweiten Platz hinter dem Turnierfavoriten Hoang Long Phan aus Berlin. Unglücklicherweise nahm Cosi 1:2 Spiele mit, denn leider haben sich die einzigen Spieler gegen die er verloren hat auch für die Endrunde qualifiziert. Dennoch war es keine schlechte Voraussetzung für den nächsten Tag.

Beide waren mit ihrem Spiel und den Ergebnissen sehr zufrieden. Zum Abschluss hat der TTVSH den Abend beim Italiener ausklingen lassen und ist dann zurück zum Hotel um direkt schlafen zu gehen.

Sonntag (Endrunde):

Da es Sonntag sehr früh losging, hatten wir das Vergnügen um 6:30 frühstücken zu dürfen, und ich hatte die Ehre alle um 6:00 zu wecken! Ich weiß gar nicht wie ewig es her ist, dass ich so früh aufgestanden bin...

Das Turnier ging los um 9:30, Cosimo war aktuell fünfter und Ben dritter. Dadurch dass Ben als erstes in der Halle zu mir sagte (als aktueller dritter!), dass er jetzt ja gar nicht mehr achter werden kann wusste ich, dass es ein schwerer Turniertag wird. Für mich bedeutet das nämlich, dass er schon jetzt absolut zufrieden ist mit seinem Ergebnis. Cosimo auf der anderen Seite wollte noch unbedingt unter die ersten fünf und war hoch motiviert dies zu erreichen. Im ersten Spiel durften die beiden auch gleich gegeneinander spielen, da es ein Verbandsinternes Duell war. Cosimo konnte sich wieder einmal im fünften Satz 11:9 durchsetzen und hatte aufgrund dieses Sieges sehr viel Antrieb für die nächsten Spiele. Im nächsten Spiel durfte Cosimo nun gegen den Hamburger Zhang Jia Yuan ran und er legte los als gebe es kein Morgen. Er konnte direkt 2:0 in Führung gehen, hat bis dahin ein Tischtennis der Extraklasse gespielt und sein A+ Game gebracht. Zhang konnte noch eine Schippe rauflegen und hat das Spiel am Ende dennoch ganz knapp im fünften Satz gewonnen. Die nächsten Spiele konnte Cosimo jedoch für sich entscheiden und belegte einen hervorragenden fünften Platz, nachdem er im gesamten Turnier 7 Spiele im fünften Satz hatte! Eine klasse Leistung und nach meiner Auffassung auch das Maximum rausgeholt.

Ben hatte leider nicht mehr so viel Motivation oder Kraft am letzten Tag und unterlag nach dem Spiel gegen Cosimo den nächsten Gegnern mit zweimal 0:3 und einmal 1:3. Leider konnte er sich nicht nochmal aufraffen seine Vortagsleistung abzurufen und um einen sechsten oder fünften Platz mitzuspielen, denn diese Platzierung war auf jeden Fall machbar. Dennoch am Ende natürlich ein sehr gutes Ergebnis mit einem siebten Platz. Es haben nur 5 Bälle gefehlt für den sechsten Platz.

Ben, Cosimo und ich waren mit dem gesamten Turnier sehr zufrieden, und es ist wirklich eine hervorragende Leistung, in Norddeutschland zu den Besten acht zu gehören. Ich hoffe, dass uns beide Spieler noch länger erhalten bleiben und wir in Zukunft noch mehr solche Ergebnisse feiern können und eventuell auch auf deutscher Ebene Top Ergebnisse erreichen. Jetzt gilt es an den Schwächen zu arbeiten und die nächsten Ziele in Angriff zu nehmen.

Ein Lob spreche ich an dieser Stelle auch nochmal an den BTTV aus, der das Turnier trotz Corona sehr gut organisiert hat und uns gezeigt hat, dass solche Veranstaltungen auch unter diesen Bedingungen durchzuführen sind.

Ich hoffe euch hat der kleine Bericht gefallen 😊

PS.: Zwei Tische wurden live übertragen, und Cosimos hochklassige Spiele am zweiten Tag kann man auf Facebook beim Tischtennis Verband Berlin ansehen (Tisch 3).

Zurück