Jugend-Vereinsmeisterschaften: Solo durchweg Favoritensiege

von Michael Weinhold

Im Gegensatz zu vorhergehenden Meisterschaften blieben diesmal in den Einzelkonkurrenzen die großen Überraschungen aus.

In der Elite-Klasse waren bis auf Moritz v. Courten alle „Stars“ dabei und sorgten damit für ein hohes sportliches Niveau. Diesmal nicht beizukommen war Mats Gaethje, der ohne Satzverlust Vereinsmeister wurde und damit zum zweiten Mal nach 2015 (da noch als B-Schüler-Vereinsmeister) auf einem SVF-Wanderpokal verewigt sein wird. Die weitere Reihenfolge: 2. Konrad Schröder, 3. Benjamin Todt, 4. Ann-Katrin Fritz (Titelverteidigerin), 5. Jule Meyer.

Die Jugend-Konkurrenz war aufgrund einiger Absagen personell nur durch vier Starter besetzt. Hier hatte Josse Bonatz kein Problem, seinen Titel ohne Satzverlust zu verteidigen. Ihm folgten Krystian Kufel, Daniel Rathje und bei ihrem VM-Debut Samantha Fitzgerald.

In der A-Schüler-Konkurrenz wurden unsere sämtlichen Schüler (A, B, C) zusammengefasst. Gespielt wurde erst in zwei Gruppen. Hier qualifizierten sich für die Halbfinale Cosimo Kirk und Tom Waldheim (es gewann Cosimo im Fünften mit 11:9 durch einen mit der Schlägerkante getroffenen Ball) sowie Ben Schüler und Daniel Scheunemann (3:0 für Ben). Im Endspiel hatte dann Ben gegen Cosi beim 11:9 im Fünften das Glück des Tüchtigen und verteidigte seinen Titel. Das Match um den 3. Rang (und damit um einen Pokal) wurde eine 3:1-Beute von Tom über Daniel. Weitere Platzierungen: 5. Viviane Köpp, 6. Marvin Reglin (guter Einstand bei seinen ersten Vereinsmeisterschaften), 7. Jannek Rudolph, 8. Bennett Rudolph.

Für das B-Schüler-Einzel kamen altersmäßig nur Ben, Cosi und Tom in Frage. Hier setzte sich Ben deutlich ohne Satzverlust an die Spitze und damit erneut auf den Wanderpokal. Zweiter wurde Tom, der diesmal gegen Cosi die Nase vorn hatte.

Immerhin acht Minis (ohne Punktspielerfahrung) wollten Pokale abstauben. Sieger wurde Eliya Vafeidis, der sichtlich davon profitierte, bereits bei den Fortgeschrittenen mitzutrainieren. Der neue Vizemeister heißt Fabian Mahl, Rang 3 ging an Lasse Brinkmann. Weitere Platzierungen: 4. Bent Bracker, 5. Erik Lüthjohann, 6. Tjelle Bonatz, 7. Jaqueline Bockhorn, 8. Viktor Zabel.

Zum Jahresabschluss fanden dann nochmal 24 Aktive und zudem viele Eltern den Weg in die Halle, um in zwei Konkurrenzen (groß und klein) die Doppel-Vereinsmeisterschaft auszuspielen. Klare Sieger bei den „Kleinen“ wurden Bennett Rudolph und Bent Bracker, die Medaillen und Sachpreise in Empfang nahmen. Mit einem Satz Vorsprung landeten Jannek Rudolph/Erik Lüthjohann auf dem zweiten Rang vor Iliya Vafeidis/Viktor Zabel. Dahinter liefen ein Joshua Ditters//Fabian Mahl, Samatha Fitzgerald/Jaqueline Bockhorn und Marvin Reglin/Tjelle Bonatz.

Im Doppel groß harmonierten Benjamin Todt/Daniel Rathje am besten, gewannen alle Spiele und verloren nur einen Satz. Den zweiten Platz eroberten Mats Gaethje/Viviane Köpp, die beide einen Tag später bei den Jugend-Landesmeisterschaften in Wasbek mitspielen sollten. Der dritte Rang ging an Ann-Katrin Fritz/Daniel Scheunemann.

Ann-Katrin verabschiedete sich damit erst einmal von der SVF, sie wechselt im Jugendbereich zum SV Friedrichsgabe, nachdem sie seit Saisonbeginn im Erwachsenenbereich bereits für die WSG Kellinghusen/Wrist in der Damen-Verbandsoberliga antritt.

Die weiteren Platzierungen im Doppel: 4. Jule Meyer/Krystian Kufel, 5. Josse Bonatz/Tom Waldheim, 6. Ben Schüler/Cosimo Kirk.

Zur Newsübersicht