Jugend-Vereinsmeisterschaften 2019: Meistens siegten die Favoriten

von Michael Weinhold

In allen Einzelkonkurrenzen setzten sich bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften die Favoriten durch. Nur im Doppel war nicht unbedingt mit den neuen Titelträgern zu rechnen.

Da uns momentan (noch) die Menge von Elite-Spielern fehlt, gab es diese Klasse diesmal nicht. Dementsprechend starteten unsere Jugend-Landresranglistenakteure Mats Gaethje und Jule Meyer bei der Jugend und machten dort den Titel zugunsten von Mats unter sich aus. Die weitere Reihenfolge: 3. Josse Bonatz; 4. Viviane Köpp; 5. Saphira Zatkos; 6. Annabell Hilger; 7. Krystian Kufel; 8. Samantha Fitzgerald; 9. Jaqueline Bockhorn.

Bei den A-Schülern haben sich die Kräfteverhältnisse etwas verschoben. Zurzeit dominiert Cosimo Kirk deutlich und siegte ohne Satzverlust. Den zweiten Rang eroberte dank seiner konsequent aggressiven Spielweise Erik Storma. Die weitere Reihenfolge: 3. Tom Waldheim; 4. Ben Schüler; 5. Kjell Marxsen; 6. Max Bodtke; 7. Daniel Scheunemann; 8. Eliya Vafeides; 9. Jonah Schultz.

Im System „jeder gegen jeden“ war bei den B-Schülern Marvin Reglin nicht zu schlagen. Zweiter wurde einer unseren ganz jungen, und zwar Bent Bracker. Etwas überraschend verwies er Joshua Ditters, der nur hauchdünn gegen Marvin 2:3 verloren hatte, auf den 3. Rang. Weitere Platzierung: 4. Lasse Brinkmann; 5. Erik Lüthjohann; 6. Tjelle Bonatz; 7. Cedric Efftinge.

Die Teilnehmerzahl bei den Anfängern beschränkte sich aufgrund der Absage einiger Kinder auf drei. Den Siegerpokal und den Wanderpokal (den aber nur für ein Jahr) verdiente sich Bo Jonas Rensmann vor Eric Heyer und Georg Marinos.

Im Doppel, in dem die Paarungen traditionell nach Stärke und Platzierung im Einzel zusammengestellt werden, war diesmal die individuelle Klasse von Mats zu groß. Zudem holte sein Partner Tjelle (auch noch ein ganz junger) alles aus sich raus, so dass die beiden auch im Finale das ausgeglichenste Duo Saphira/Annabell gerade noch mit 3:2 stoppen konnten. Weitere Platzierung: 3. Ben Schüler/Krystian Kufel; 4. Tom Waldheim/Samantha Fitzgerald; 5. Cosimo Kirk/Jaqueline Bockhorn; 6. Erik Storma/Marvin Reglin; 7. Josse Bonatz/Daniel Scheunemann; 8. Marcus Kirk (war eingesprungen, weil wir eine ungerade Starterzahl hatten)/ Lasse Brinkmann; 9. Viviane Köpp/Max Bodtke; 10. Jule Meyer/Erik Lüthjohann.

Zur Newsübersicht