7. Herren mit massiven Personalproblemen

von Horst Goldbach

Mit nur zwei Stammspielern waren wir in unserem ersten Heimspiel gegen den TSV Flintbek chancenlos und verloren klar mit 3:9. Wenigstens Olaf kam das erste Mal zum Einsatz und wahrte dadurch seine Chance als Stammspieler.

Wir traten in der Aufstellung Olaf, Horst, Andre, Josse, Klaus-Peter und Bianca an, bei Flintbek fehlten deren Nr. 2 und 3. Leider gingen alle drei Eingangsdoppel an unsere Gäste, wobei unser Doppel 3, Josse/Bianca, gut harmonierte und nur knapp im Fünften zu neun verlor.

Oben gewannen Olaf und Horst jeweils gegen deren aufgerückte Nr. 2, Gerding, und Andre, der mit einem noch nicht auskurierten Hexenschuss spielte, steuerte den dritten Punkt mit einem 14:12 im Fünften gegen Kühl bei. Schade, dass er sein zweites Spiel nach 2:1 Satzführung nicht durchbringen konnte, so dass Josses Sieg in seinem zweiten Einzel nicht mehr in die Wertung kam.

Nach dem Spiel konnten wir endlich mit unserem jungvermählten Olaf auf seine Heirat mit Susi anstoßen. Wir wünschen den beiden alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft.

Und noch etwas Bemerkenswertes. Das hat es in der Friedrichsorter Tischtennisabteilung wohl noch nicht gegeben, dass ein Spieler aus der ersten Mannschaft die Platten einschließlich Umrandung und Zählgeräte für ein Punktspiel der siebenten Mannschaft ganz alleine aufbaut. Dafür möchten wir uns bei Jonas einmal ganz herzlich bedanken. Aber, lieber Jonas, das muss nicht zur Gewohnheit werden. Wir sind zwar zum Teil schon alte Säcke, aber das schaffen wir noch gerade.

Horst Goldbach

Zur Newsübersicht