Die Siebente beendet die Hinserie mit einem Heimsieg

von Horst Goldbach

Im Kellerduell gegen den Tabellenletzten FT Vorwärts 2 gelang uns zuhause ein glücklicher 9:7 Erfolg. Trotzdem stehen wir nach wie vor mit 6:14 Punkten auf dem vorletzten Platz.

Abgesehen von Heiko Hoffmann, der ja den Verein verlassen hat, konnten wir in stärkster Besetzung antreten. Für ihn sprang wie schon so oft in dieser Saison Klaus-Peter ein. Bei Vorwärts fehlte deren Nr. 4, D. Lüdecke.

Nach den Eingangsdoppeln gingen wir mit 2:1 in Führung und bauten diese durch zwei Punkte oben durch Michael und Horst auf 4:1 aus. Vorwärts verkürzte dann in der Mitte auf 4:3, wobei Andre gegen Kraemer knapp im Fünften mit 10:12 das Nachsehen hatte und Fabian in Petersen seinen Meister fand.

Unten punktete Felix ohne Probleme gegen Ersatzmann Schütt, aber Klaus Peter kam gegen die gut gesetzten Rückhandschupfer von W. Waletta nicht zurecht und verlor 1:3. So stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für uns.

Oben teilte man sich dann die Punkte. Michael gewann auch sein zweites Einzel gegen Cichosz ziemlich klar, während Horst nach 9:11 im Fünften seiner Gegnerin Schmitz gratulieren musste.

In der Mitte verlor Fabian dann gegen Kraemer, aber Andre sorgte mit einem 3:1 gegen Petersen dafür, dass wir mit 7:6 in Führung blieben.

Felix sicherte uns dann mit einem 3:0 gegen Waletta schon einmal den achten Punkt zu einem möglichen Unentschieden, in der Hoffnung, dass Klaus Peter den Sack gegen Ersatzmann Schütt zumacht. Aber leider kam er mit dem unorthodoxen Penholderspiel und Noppenbelägen seines Gegners überhaupt nicht klar, und so musste das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen.

Nach 0:2 Satzrückstand und 12:10 im Dritten gewannen Michael und Andre gegen Schmitz/Kraemer auch den Vierten, sodass es in den fünften Satz ging. Beim Stande von 8:4 für Vorwärts hatten wir uns innerlich schon darauf eingestellt, unserem Gegner zu seinem ersten Punktgewinn zu gratulieren. Aber dann ging bei Vorwärts plötzlich nichts mehr. Sie machten einen Fehler nach dem anderen, ohne dass Michael und Andre groß aufspielen mussten. So wurde aus einem 4:8 schließlich ein 11:8 und der zweite Sieg für uns in der Hinrunde.

Mit dem vorletzten Tabellenplatz hat sich aber die Befürchtung, die Klasse nicht halten zu können, leider bestätigt, zumal eventuell vier Mannschaften absteigen.
Dadurch, dass wir unsere Nr. 1 und 2 an die Sechste abgeben mussten, ist die Mannschaft natürlich wesentlich schwächer geworden, und hinzu kamen massive Personalsorgen. Krankheit, Verletzung, berufliche Gründe und Urlaub führten dazu, dass wir von den zehn Punktspielen nur eines mit voller Mannschaft bestreiten konnten und ein Spiel sogar absagen mussten.

Unserer achten Mannschaft, allen voran Klaus Peter, Ole und Sönke, haben wir es zu verdanken, dass wir jedenfalls immer mit sechs Spielern antreten konnten.
Wir hoffen, dass die Rückrunde mit neu formierter Mannschaft besser läuft und wir uns noch ein wenig in der Tabelle nach oben arbeiten können.

In diesem Sinne, allen ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr.

Horst Goldbach

Zur Newsübersicht