Siegesserie fortgesetzt gegen KTTK IV

von Martin Gottwald

Am letzten Freitag empfing die Dritte die vierte Mannschaft des Klubs zum Lokalderby in der 2. Bezirksliga A, bei dem die Mannen der SVF ihren Vorsprung an der Tabellenspitze glücklich ausbauen konnten.

Wie sagte schon die Mutter des berühmtesten Tischtennisspielers des amerikanischen Kinos: Der Klub ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man bekommt. Diesem Motto getreu kamen die Gäste mit drei Ersatzspielern, weshalb unser Sieg durchaus als glücklich bezeichnet werden darf, denn mit der Unterstützung der Nr. 2 und 3 hätte das Ergebnis auch anders aussehen können.

Für die Gäste traten an: Peter Haas, Alexander Lauenroth, Simon Falkenhain, Torben Bartels, Stefan Bartels, Olaf Nalenz, und in den Doppeln Lauenroth/ Falkenhain, Haas/ Nalenz, Bartels/ Bartels.

Unser Luxusproblem lösten wir, indem der noch grippal leicht geschwächte Andre nur Doppel spielte, d.h.: Fu, Jörg, Jonas, Mats, Cartsen, Meik, und in den Doppeln Andre/ Mats, Fu/ Jörg, Jonas/ Meik.

Bei den Doppeln zogen wir zum ersten Mal in dieser Saison den kürzeren, d.h. die Einser-Doppel gewannen jeweils 3:0, und unser Doppel 3 musste sich 0:3 der geballten Power der jungen Bartels-Brothers fügen (vielleicht war da eine Noppe zuviel am Tisch ;)

Fu gab gegen Alexander einen Satz ab und gewann drei in der Verlängerung. Das war eine respektable Leistung mit glücklichem Ende, die Fu mit der Körperspannung eines Spaziergängers absolvierte. Jörg war dagegen hoch konzentriert und ließ beim 3:0 gegen Peter keine Fragen offen. Es ist ja sowieso einfach nur toll zu sehen, wie wohl sich Jörg in seiner neuen Lieblingsmannschaft fühlt und entsprechend souverän aufspielt.

Nicht weniger souverän agierte Jonas gegen Torben, den er schon lange kennt und offenbar genau wusste , was zu tun ist. Das Spiel Mats gegen Simon hätte ein schöner Angriff-Abwehr-Klassiker werden können, wenn Mats nicht ständig das Gefühl gehabt hätte, einen Plattfisch in der Hand zu halten. Seine Fehlerquote wurde anfangs noch von Simon überboten, aber der schaffte eine Leistungssteigerung, und Mats verlor im fünften.

Carsten gewann so schnell gegen Olaf, dass ich überhaupt kein Bild vor Augen habe und leider nichts dazu berichten kann. Meik war nur marginal langsamer gegen Stefan, weshalb hier eine ähnliche Problematik zum Tragen kommt.

Fu mühte sich redlich gegen Peter, und nach dem 11:2 im vierten sah es auch gar nicht schlecht aus, aber irgendwie ging ihm danach die Puste aus, und er verlor doch noch 2:11 im fünften. Als dann auch noch Jörgs weiße Weste im Spiel gegen Alexander einen Fleck bekam, stand es nur noch 6:5. Jetzt musste dringend mal wieder ein Spiel gewonnen werden, und für diese Aufgabe war "unser Küken" genau der richtige Mann:

Ich habe keine Ahnung, wer Jonas stoppen soll... Simon konnte es jedenfalls nicht. Jonas gewann mit druckvollem Spiel in vier. Mats wurde das fischige Gefühl nicht los und verlor in fünf gegen den beherzt aufspielenden Torben.

Den Schlusspunkt setzte dann unser starkes unteres Paarkreuz, das an diesem Abend keinen einzigen Satz verlor. Das haben Carsten und Meik sehr schön nach Hause geschaukelt, das Ding.

Zum Ausklang gab es natürlich(!) wieder Kaltgetränke und Schnittchen.

Wer jetzt ins Schwärmen kommt, weil wir so eine geile Mannschaft sind, soll das gerne tun, aber wer uns jetzt schon die Meisterschaft andichten will, dem sei ein Blick auf die Tabelle empfohlen: Alle unsere bisherigen Gegner stehen in der unteren Tabellen-Hälfte. Ich freue mich jedenfalls auf die schwerer werdenden Aufgaben und bin gespannt wie es weitergeht.

Zur Newsübersicht