2. Herren steigt nach Krimi in die Verbandsliga auf

von Dirk Ryll

Am vergangenen Freitag fand das Relegations-Spiel zum Aufstieg in die Verbandsliga zwischen der 2. Herren und dem SV Siek III statt. Vor ca. 25-30 Zuschauern begann das Spiel für Friedrichsort sehr vielversprechend, nachdem die ersten beiden Doppel über 5 Sätze jeweils eins für Friedrichsort und eins für Siek gewonnen wurden, waren die nächsten 3 Spiele jeweils eine klare Angelegenheit, Fabian und Stefan fertigten die Sieker Hillemann/Scheper mit 3:0 ab, Jonas gewann mit 3:0 gegen Thorger Brüning, und Backe gewann klar gegen Massoud Habib ebenfalls mit 3:0! Wie wichtig die 3:0 Spiele am Ende werden, war bis zu diesem Zeitpunkt keinem bewusst; es deutete sich beim Stande von 4:1 eine klare Angelegenheit an.

Doch die Sieker zeigten Kampfgeist und tolle Moral, denn sie mussten auch gegen eine Friedrichsorter Lärmkulisse der Fans ankämpfen, die zeitweise an THW Spiele in der Ostsee-Halle erinnerte. Felix verlor im 5. Satz gegen Henrik Markert, und das Spiel von Fabian gegen Tom Hansen wurde zum Krimi des Abends! Jeder Satz ging in die Verlängerung, und am Ende musste Fabian sich im 5. Satz mit 12:14 geschlagen geben – ein Wahnsinns-Fight von beiden Seiten mit dem glücklicheren Ende für den jungen Sieker!

Auch Stefan musste seinem Gegner Lauritz Scheper nach 5 Sätzen gratulieren, und Arne kam nach klasse Leistung im Doppel in beiden Einzeln nicht ins Spiel und verlor beide mit 0:3.

So stand es dann nach dem ersten Durchgang 4:5, und im 2. Durchgang gewann Jonas mit Mühe in 5 Sätzen gegen Massoud Habib, und Backe verlor klar mit 0:3 gegen Thorger Brüning. Während auch Felix gegen Tom Hansen in 5 Sätzen verlor, schoss Fabian sich den Frust aus dem ersten Spiel aus dem Leib und gewann gegen Henrik Markert klar mit 3:0 Sätzen, aber Siek führte immer noch mit 6:7!

Da sich nun ein Abschlussdoppel ankündigte, fingen die Friedrichsorter an, eifrig die Sätze zu zählen, und keiner wollte dem anderen vertrauen, so zählten 4 Leute nacheinander und kamen nach den beiden Spielen im unteren Paarkreuz, wo Stefan glücklich sein Spiel gegen Linus Hillermann im 5. Satz mit 12:10 gewann und Arne, wie schon erwähnt, sich mit 0:3 geschlagen geben musste, auf 31:30 Sätze für Friedrichsort beim Spielstand von 7:8 für Siek!

Damit war klar, das Abschlussdoppel muss gewonnen werden, egal wie, dann ist Friedrichsort aufgestiegen! Und Jonas und Backe gewannen klar mit 3:1, einzig im 2. Satz wackelten sie etwas. Danach war der Jubel groß bei den Friedrichsortern, Spielern wie Zuschauern! Ein großes Kompliment für unsere Mannschaft, die es trotz teilweisem Nervenflattern geschafft hat, 3 Sätze mehr zu gewinnen, als der Gegner. Und auch den Siekern ein großes Kompliment für den Kampfgeist und die Moral, nie aufzustecken!

Hier noch der Link zum Bericht der Gäste: „Dridde“ „verliert“ 8:8 in einem dramatischen Relegationsspiel...

Zur Newsübersicht