Perfekter Heimspiel-Auftakt gegen den Preetzer TSV III

von Martin Gottwald

Dass die "neuen" Spieler Darius und Mick sich prima in die Mannschaft einfügen würden, hatte wohl niemand bezweifelt; man ist schließlich gemeinsam bei der SVF aufgewachsen. Aber dass der frische Wind die Mannschaft dann zu einem 9:1 Sieg beflügelt, war schon noch mal etwas besonderes.

Die Gäste in der Aufstellung Axel Pirsig, Matthias Lettau, Gerd Steppan, Martin Coers, Sönke Waldner und Youngster Jonas Fritsche platzten gut gelaunt in unser Mannschafts-Foto-Shooting und wirkten genau wie wir entspannt und voller Vorfreude auf das Punktspiel und überhaupt die ganze Saison.

Bei uns waren alle Frau und alle Mann an Deck: Darius Gut, Konstantin Kalwies, Lula Kist, Ralf Gaethje, Torge Pantel und Martin Gottwald. Die Doppelpaarungen standen fest, allerdings mussten wir die Reihenfolge noch kurzfristig ändern, da Mick nicht Doppel 1 spielen wollte, um zur Not früher nach Hause fahren zu können, falls Töchterchen Finja der Geduldsfaden reißt (er riss aber nicht). Warum auch immer... besser hätten wir die Doppel nicht aufstellen können.

Raller und Torge waren in der letzten Saison unser Doppel 1 und zeigten heute eine teilweise beängstigend gute Form und unter anderem die beste Schuss- und Topspin-Rallye des Abends. Der Lohn war ein 3:0 gegen Gerd und Sönke. Darius und Mick hatten Axel und Letti zwei Sätze lang im Griff, bis das Spiel kippte. Aber die beiden wollten unbedingt den perfekten Einstieg für ihre neue Mannschaft und erkämpften sich den Sieg im fünften Satz. Bei Lula und Mats ging es immer hin und her gegen den gewieften Abwehrer Martin und den jungen plietschen Angreifer Jonas. Lulas nachdrückliche Taktik-Ansage vor dem fünften Satz brachte das entscheidende Quäntchen Motivation und den Sieg.

Selbst die Ältesten unter uns konnten sich nicht an einen so deutlichen Doppelstart erinnern (frei nach dem Western "Der mit der Lula tanzt" oder so;)

Darius verlor den ersten Satz gegen Letti, kam dann aber immer besser ins Spiel und zupfte sich souverän zum Sieg. Mick wirkte etwas angespannt; im Spiel der Block-Wände kam es auf die Extras an: Axel versuchte es mit sehr druckvollen Störbällen, Mick setzte auf sehr viel Topspin und gewann im fünften.

Lula kämpfte konzentriert gegen den Abwehrer Martin (hatte ich bereits erwähnt, dass der ganz gewieft spielt?) und versuchte immer wieder, mit Trümmerschüssen den nächsten Return zu vermeiden, musste sich aber leider im fünften geschlagen geben. Raller hatte da schon ein sehr viel leichteres Spiel gegen Gerd, bei dem sich zu viele Fehler einschlichen, um gegen unseren sehr gut aufgelegten Raller bestehen zu können.

Torges Spiel konnte ich nicht verfolgen, weil ich zeitgleich gespielt habe, aber sein 3:1-Sieg gegen Jonas ist hinten raus noch mal richtig knapp geworden. Mats musste sich gegen Sönke richtig strecken. Zum Glück kamen ausreichend viele Topspins ins Ziel, um sich gegen die Labberspiel-Schuss-Kombi von Sönke im fünften durchsetzen zu können.

Darius hat dann mit einem Vier-Satz-Sieg gegen Axel den Deckel drauf gemacht. Endstand 9:1. Mit so einem deutlichen Sieg hatten wir nicht gerechnet, freuten uns aber trotzdem darüber;-) und über die formidablen Pizzabrötchen von Lula und die Kaltgetränke aus Flensburg.

Vielen Dank an die Fans und besonders an Kristina und Melli, die nicht nur geschrieben haben sondern auch Finja bespaßt und ihre Männer angefeuert.

Zur Newsübersicht