7. Herren beendet Herbstserie mit Heimsieg

von Horst Goldbach

Mit einem 9:4 Erfolg gegen den Wellingdorfer TV 2 haben wir die Hinrunde der Spielserie 2018/19 abgeschlossen. Dieses Mal nutzten wir unsere Chance, da unsere Gäste ohne ihre Nr. 1, 2 und 6 antraten.

Bei uns halfen beide Jürgen (Noah und Koch) aus der Neunten aus.
Unsere Doppel 1 (Marco/Marcus) und 2 (Horst/Andre) siegten jeweils 3:0 gegen Landa/Hinz bzw. Pech/Ramm und unser Doppel 3, Jürgen/Jürgen verlor 1:3 gegen Pech/Lederer.

Oben gingen alle vier Punkte an uns, wobei Marco beide Spiele relativ klar mit 3:1 gewann und Marcus gegen Landa erst nach zwei verlorenen Sätzen den Schlüssel zum Erfolg gefunden hatte, um die nächsten drei Sätze für sich zu entscheiden.

In der Mitte setzte Andre, der seine Spiele wegen einer Weihnachtsfeier vorgezogen hatte, seine bisher gute Saisonleistung fort und gewann beide Einzel gegen Hinz und Ramm recht souverän. Horst hingegen hatte dem sicheren Schupf- und Abwehrspiel von Ramm nichts entgegen zusetzen und verlor 0:3.

Unten gingen beide Punkte an die Gäste, wobei Jürgen N. sich erst im Fünften geschlagen geben musste. Beim Stande von 8:4 für uns blieb es Horst, der sich inzwischen warm gespielt hatte, vorbehalten, das Spiel vorzeitig mit einem engen 3:0 Sieg gegen Hinz für uns zu entscheiden und damit den dritten Saisonsieg einzufahren.

Durch diesen Sieg liegen wir weiterhin nur noch einen Punkt von einem Nichtabstiegsplatz entfernt und haben uns die Chance auf den Klassenerhalt bewahrt.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Spieler der achten und neunten Mannschaft, die stets bereit waren bei uns Ersatz zu spielen. Auch danke mal wieder an unseren Mannschaftsführer Jürgen Noah, der es immer wieder schafft, dass wir mit sechs Mann an der Platte stehen und in allerhöchster Not selbst zum Schläger greift.

Auch danke an unseren Edelfan Gerd Mehnert, der nach drei 7:9 Heimniederlagen endlich mal einen Sieg mit uns bei einem gesponserten Buffet feiern konnte. Schade, dass er bei unserer Weihnachtsfeier am Freitag nicht dabei sein kann, denn seine Art Heinz Erhard-Gedichte vorzutragen, ist immer ein Hochgenuss.

Horst Goldbach

Zur Newsübersicht