BM C/B bei uns: Unsere C-Schüler sahnten ab, die B-Schüler waren gute Gastgeber

von Michael Weinhold

Am Samstag bei den C-Konkurrenzen hätten wir gern mehr als insgesamt 21 Teilnehmer begrüßt.

Von den 16 C-Schülern kamen fünf von uns und sahnten gewaltig ab. In einem reinen SVF-Finale schlug Cosimo Kirk überraschend den Favoriten Ben Schüler. Auf den dritten Rang kämpfte sich unser Tom Waldheim zusammen mit Osterbys gefährlichem Linkshänder Justus Oeffner. Die zur Freude aller gespielte Trostrunde gewann unser Tino Klein (mit neuem Schläger, nachdem er nach den Gruppenspielen eingesehen hatte, dass sein alter ausgedient hatte). Unser blutjunger Lasse Brinkmann (der jüngste aller TN) tat wacker mit und lernte, ohne traurig oder enttäuscht zu sein. Das wird noch was mit ihm...

Im Jungen-Doppel war die SVF unter sich, und die Favoriten Kirk/Schüler gewannen, wenn auch mit Kampf, gegen Waldheim/Klein. Dritte Ränge gingen an Di Lenardi/Sengewisch (KMTV) und die etwas „unrund“ in ihrem Benehmen auftretende Aukruger Paarung Austen/Sulaiman Khail.

Bei den C-Schülerinnen dominierte der SV Boostedt: Es gewann Rieke Schmidt vor den Vereinskolleginnen Ella Ziemus und Amelie Friedrichs. Dazwischen schob sich Aukrugs Sünje Mayr vor der letzten Boostedterin Amelie Paetsch. Die aber gewann dann überraschend mit Partnerin Friedrichs das Doppel gegen die beiden Erstplatzierten des Einzels Ziemus/Schmidt.

Von der SVF haben sich Ben und Cosimo für die in zwei Wochen in Eggebek stattfindenden LM qualifiziert, während Tom als 1. Ersatz hoffen muss.

Am Sonntag bewarben sich immerhin 30 B-Schüler um Titel und LM-Teilnahme. Im Halbfinale waren dann aber doch die Favoriten unter sich, und auch das Finale Jonas Fritsche (Russee) gegen Tim Bode (FT) war vorhersehbar. In den Runden davor hatte sich Jonas so durchgewurschtelt, und auch im Finale sah es lange Zeit nicht gut aus. Doch mit großem Kampf bog er den Entscheidungssatz noch um gegen Tim, der seit kurzem mit kurzer Noppe auf der VH agiert und das schon ziemlich gut drauf hat. Was beiden allerdings fehlte, waren parallele Platzierungen. Vorteil davon waren auf der anderen Seite viele lange, tolle Ballwechsel. Im Halbfinale gescheitert waren der Fockbeker Stig Brandt und Tungendorfs Mats Rehder. Bester SVFler war mit dem Erreichen des Viertelfinales Daniel Scheunemann (Ersatzplatz für die LM). Immerhin die Hauptrunde erreichten noch Cosimo, Jannis Kurz und Philipp Paxino.

Das spannende Doppel-Finale gewannen Bode/Brandt gegen Fritsche/Ihlo. Hier haderten wir mit der Auslosung, denn unser Doppel Kirk/Scheunemann kam gleich auf Fritsche/Ihlo, gewann auch den ersten Satz, verlor dann aber in einem ständigen Rätselraten betreff Aufschlag und Rückschlag die Linie und das Spiel mit 1:3. Hier wäre sicher auch ein 3. Rang möglich gewesen, den sich nun aber Abbas/Algabri (KTTK) und Ehlert/Rehder (Tungendorf) teilten.

In der bunt gemischten B-Schülerinnen-Konkurrenz mit 6 Aktricen setzte sich Hohwachts Nadine Gabriel im Finale gegen Nortorfs Annabell Hilger durch. Jeweilige Bronzemedaillen gingen an Melina Krenz (Nortorf) und Fiona Masemann (RTSV).

Die Doppelsiegerinnen stellte mit Hilger/Krenz der SCM Nortorf vor Gabriel/Schierbecker (Hohwacht/Holtenau) und Henningsen/Masemann (Osterby/RTSV).

Selbstredend lief die Orga dank Sabine, Michael F., Jenny und Bernd reibungslos (an den ohne Absage nicht erschienenen TN waren sie natürlich schuldlos). Besonderer Dank geht an Monika als Imbiss-Chefin, die Unterstützung von unseren SVF-Kindern samt Eltern erhielt. Man munkelt, dass die Crepes für einen Oscar nominiert sind!?

Zur Newsübersicht